Setterich besiegt Pannesheide 3:1

Heute ging es zum Auswärtsspiel beim Spitzenreiter SC Setterich.

In der ersten Halbzeit übernahmen die Gastgeber die Spielkontrolle gleich von Beginn an, und die Gastgeber wirkten hoch motiviert. Bereits in der 6. Spielminute ging Setterich mit 1:0 in Führung. Das Selbstvertrauen auf Seiten der Gastgeber wurde durch diesen Treffer größer. Nach einer unglücklichen Aktion in der Defensive von Pannesheide, gelang den Gastgebern in der 22. Spielminute ein weiterer Treffer zum 2:0 für Setterich. In der ersten Halbzeit passierte dann nichts mehr, und die Gastgeber gingen mit einer verdienten 2:0 Führung in die Kabine.

Für die zweite Halbzeit hatte sich die Grenzwacht dann noch einmal viel vorgenommen und wollte mehr für das Spiel tun. Dies gelang dann zu Begin jedoch nicht. Bereits in der 48. Spielminute gelang den Gastgebern ein weiterer Treffer zum 3:0. In der 56. Spielminute kam noch einmal Hoffnung auf Seiten der Grenzwacht auf. Namik Altunergil verwandelte einen Freistoß zum 3:1. Im weiteren Spielverlauf erspielte sich Pannesheide gute Torgelgenheiten. Die allerdings nicht genutzt werden konnten. So rannte die Grenzwacht bis zum Schluss auf das Tor des Spitzenreiters an. Doch ein weiterer Treffer sollte an diesem Nachmittag nicht gelingen. So musste die Grenzwacht die Heimreise mit leeren Händen antreten. Der Gastgeber siegte aufgrund der ersten Halbzeit verdient. Wir wünschen dem SC Setterich für den weiteren Verlauf, viel Erfolg.

Zudem spielte unsere zweite Mannschaft heute. Unsere zweite Mannschaft verlor ihr Auswärtsspiel bei Emir Sultan Spor mit 9:0.

Kantersieg für Pannesheide

Heute war die dritte Mannschaft des Kohlscheider BC zu Gast an der Forensberger Straße. Pannesheide wollte wieder ein anderes Gesicht zeigen als in der Vorwoche in Weiden.

Von Beginn an dominierte Pannesheide das Spiel und hatte die Feldvorteile auf ihrer Seite. Was in der ersten Halbzeit etwas fehlte war die Konsequenz im Angriff. Die Gäste standen massiv in der Abwehr. In der 36. Spielminute gelang Pannesheide der hoch verdiente Treffer zum 1:0. Torschütze war Timo Schloemer. Kurz vor der Pause schraubte die Grenzwacht den Spielstand auf 2:0. In der 42. Spielminute war Erik Schulz zur Stelle und erzielte das 2:0 für Pannesheide. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spielgeschehen. In der 46. Spielminute erhöhte Pannesheide auf 3:0. Der Torschütze war erneut Timo Schloemer. Die Grenzwacht wollte jetzt noch mehr und spielte weiter mutig nach vorne. In der 55. Spielminute schraubte Pannesheide den Spielstand weiter in die Höhe. Den Treffer zum 4:0 erzielte erneut Erik Schulz. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit erspielte sich die Grenzwacht weitere gute Möglichkeiten. In der 70. Spielminute erhöhte Pannesheide auf 5:0. Christopher Josten erzielte per schönem Distanzschuss den fünften Treffer des Tages. In der 72. Spielminute machte die Grenzwacht das halbe Dutzend voll. Den Treffer zum 6:0 erzielte Phillip Bock. Den siebten Treffer des Tages erzielte Pannesheide in der 77. Spielminute. Erneut war Timo Schloemer zur Stelle, und erzielte seinen dritten Treffer in diesem Spiel. In den letzten Minuten der zweiten Halbzeit passierte dann nichts mehr. Pannesheide gewinnt in dieser Höhe mehr als verdient. Wir bedanken uns bei den Gästen für das faire Spiel, und wünschen für die restlichen Spiele viel Erfolg!

Unsere zweite Mannschaft verlor ihr Heimspiel gegen Straß leider mit 0:2.

Rückschlag für Pannesheide

Heute ging es zum Auswärtsspiel nach Weiden.

In der ersten Halbzeit hatte Pannesheide zwei gute Tormöglichkeiten, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Insgesamt betrachtet war es eine schwache Begegnung. Und der Großteil des Spielgeschehens spielte sich im Mittelfeld ab. Die Partie war vom Kampf geprägt. Man hatte heute den Eindruck als wäre Pannesheide nicht auf dem Platz gewesen. Nach einer Unachtsamkeit bei einer Ecke für die Gastgeber, passierte es. Weiden ging in Führung. Mit dem 1:0 für Weiden ging es in die Halbzeit.

Nach einer deutlichen Kabinenansprache in der Halbzeit hoffte man auf Seiten von Pannesheide auf eine Reaktion. Die blieb jedoch leider aus. Pannesheide verschoss dann einen Elfmeter. Es passierte dann in der zweiten Halbzeit nichts mehr. Leider gelang es der Grenzwacht heute nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen. So hat man sich das heutige Ergebnis selbst anzukreiden. Die Leistung war heute insgesamt betrachtet nicht gut genug.

Arbeitssieg für Pannesheide

Heute stand das nächste Nachholspiel auf dem Programm. Die Zweitvertretung vom VFR Würselen war zu Gast an der Forensberger Straße. Würselen machte in den letzten Wochen mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam. Dementsprechend war man auf Seiten von Pannesheide gewarnt.

Das Spiel begann sehr gut für die Grenzwacht. Gleich die erste Torchance konnte durch Thobias Smigielski verwertet werden. Der Treffer zum 1:0 fiel in der 8. Spielminute. Danach entwickelte sich ein zerfahrenes Kampfspiel. Die Gäste zeigten gute Spielzüge und blieben im Offensivspiel gefährlich. So spielten sich viele Szenen im Mittelfeld ab. Im ersten Durchgang passierte dann nichts mehr.

Kurz nach Wiederbeginn zur zweiten Halbzeit, gab es die kalte Dusche für Pannesheide. In der 47. Spielminute erzielte Damir Tomasovic den Treffer zum 1:1 für die Gäste. Nach dem der Ausgleich erzielt wurde, spielten die Gäste nun etwas mutiger. Die Grenzwacht verpasste es dann eine weitere gute Torgelegenheit zu nutzen. Die Gäste blieben weiterhin gefährlich, konnten jedoch keinen weiteren Treffer erzielen. In der 81. Spielminute erlöste Timo Schloemer die Grenzwacht, mit seinem Treffer zum 2:1. Pannesheide verteidigte jetzt bis an die Schmerzgrenze, um die Punkte in Pannesheide zu behalten. Dies gelang dann auch. Der Schlusspfiff brachte die Erleichterung auf Seiten von Pannesheide zum Ausdruck. Dieser Sieg geht in die Kategorie Arbeitssieg ein. Die Gäste waren ein starker und unangenehmer Gegner. Nach so einem Spiel muss am Ende einfach mal sagen Mund abputzen und weiter geht es. Denn heute zählt nur das Ergebnis. Wir wünschen den Gästen für die weiteren Spiele viel Erfolg!

Pannesheide siegt 5:0

Heute stand das Nachholspiel gegen die Zweitvertretung von Linden Neusen auf dem Programm. Man war auf Seiten von Pannesheide gewarnt aus dem Hinspiel. Dementsprechend ernst sollte der Gast genommen werden.

Von Beginn an spielte Pannesheide mutig und erspielte sich einige Torchancen. Diese wurden jedoch zu Beginn der Partie nicht genutzt, und man nutzte die Gelegenheiten nicht. Im weiteren Spielverlauf änderte sich dies dann. In der 38. Spielminute ging die Grenzwacht durch Thobias Smigielski hochverdient in Führung. Dieser Treffer war überfällig. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Pannesheide der zweite Treffer. Niklas Jacob war in der 45. Spielminute zur Stelle, und schraubte den Spielstand auf 2:0.

In der Halbzeit wurde die Mannschaft darauf hingewiesen die Konzentration hoch zu halten. Genau das tat die Mannschaft dann auch. Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielte man weiter mutig und erspielte sich weitere Torchancen. In der 52. Spielminute erzielte Timo Schloemer nach schöner Kombination den dritter Treffer für Pannesheide und stellte den Spielstand auf 3:0. Die Grenzwacht wollte nun die endgültige Entscheidung herstellen und versuchte den vierten Treffer zu erzielen. Es folgten weitere schöne Spielzüge, nur ein weiterer Treffer fehlte und wollte zunächst nicht fallen. Die Spielfreude und die Entschlossenheit das Spiel heute zu gewinnen war spürbar. In der 74. Spielminute gelang Pannesheide dann der vierte Treffer. Erneut war Niklas Jacob zur Stelle uns schraubte den Spielstand auf 4:0 hoch. Den Schlusspunkt in der Partie setzte in der 90. Spielminute Nico Schreinemacher zum 5:0 Endstand. Dieser Sieg geht in dieser Höhe vollkommen in Ordnung. Die Grenzwacht war heute in allen Belangen überlegen und spielte einen ansprechenden Offensivfussball. Wir wünschen den Gästen aus Linden Neusen für die weiteren Spiele viel Erfolg und bedanken uns für das faire Spiel am heutigen Tage.

Pannesheide besiegt Baesweiler

Heute war der JSV Baesweiler zu Gast an der Forensberger Straße. Vor dem Spiel wurde eindringlich davor gewarnt den Gast nicht zu unterschätzen.

Zu Spielbeginn trat dies jedoch ein. Die Gäste waren direkt präsent in den Zweikämpfen, und setzten ein Zeichen das sie der Grenzwacht heute ein Bein stellen wollen. In der 5. Spielminute bekam Pannesheide die kalte Dusche. Baesweiler ging durch Lucas Bohnen in Führung. Fassungslosigkeit machte sich breit. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließ die Grenzwacht einige gute Tormöglichkeiten aus. Die Gäste blieben bei Kontern gefährlich. In der 10. Spielminute erzielte Timo Schloemer den Ausgleich für Pannesheide. Es fehlte die letzte Entschlossenheit. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeit.

In der Halbzeit gab es eine deutliche Ansprache an die Mannschaft. Man wollte die Mannschaft wach rütteln, und damit bewirken das die Grenzwacht in der zweiten Halbzeit ein anderes Gesicht zeigen würde. Dies geschah dann auch. Pannesheide spielte jetzt entschlossener und zielstrebiger. In der 50. Spielminute wurde man dafür auch gleich belohnt. Timo Schloemer erzielte das 2:1 für Pannesheide. Die Grenzwacht versuchte im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit, den Druck auf die Defensive der Gäste hoch zu halten. In der 70. Spielminute erhöhte Niklas Jacob zum 3:1 für Pannesheide. Die Gäste kämpften weiter und gaben sich trotz des Spielstandes nicht auf. Den Schlusspunkt in der Partie setzte dann erneut Timo Schloemer, in der 80. Spielminute zum 4:1 für die Grenzwacht. Dann passierte nichts mehr. Am Ende war man auf Seiten von Pannesheide froh über die wichtigen drei Punkte. Der Sieg fällt heute in die Kategorie des Arbeitssieges. Im nächsten Spiel muss sich die Grenzwacht wieder deutlich steigern, und von Beginn an hellwach sein. Wir wünschen den Gästen aus Baesweiler für die restlichen Spiele viel Erfolg.

Kantersieg für unsere zweite Mannschaft

Unsere zweite Mannschaft konnte heute einen Kantersieg feiern! Gegen Sparta Bardenberg III stand am Ende ein deutliches 7:0 für unsere zweite Mannschaft.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Mannschaften!

Der Pokal kommt nach Herzogenrath

Fyler steht hier zum Download bereit

Liebe Fußballfreunde,

wir sind stolz euch mitteilen zu können, den Original-DFB-Pokal nach Kohlscheid holen zu dürfen. Es gibt nur 5 Veranstaltungen dieser Art in ganz Deutschland und NUR EINE EINZIGE in NRW - und das in KOHLSCHEID!

Am 04.05.2019 von 13 Uhr bis 21 Uhr wird der DFB-Truck am Kohlscheider Markt deutsche Fußball-Geschichte mitbringen. Darüber hinaus finden Verlosungen für das diesjährige DFB-Finale statt, sowie andere interessante Sachpreise, die über ein Torwandschießen gewonnen werden können.

Es dürfen Bilder mit dem Original-DFB-Pokal gemacht werden. An diesem Tag werden auch die ein oder anderen Ex-Profis für Fotos und Autogramme zur Verfügung stehen.

Über die Ansprechpartner der Ergo, können sich die Kinder bewerben, um beim DFB-Pokalfinale als Einlaufkind mit den Finalisten ins Stadion einzulaufen.

Ebenfalls das erste mal in Kohlscheid, werden die Vereine des Kohlscheider BC, SV Kohlscheid und der Grenzwacht Pannesheide gemeinsam an einem Strang ziehen und euch an diesem Tag mit einem Grill- und Kuchenstand verpflegen und ihre Vereine präsentieren.

Lasst euch die einmalige Chance nicht entgehen, deutsche Fussballgeschichte vor eurer Haustüre zu erleben.

Weitere Infos findet ihr unter https://www.ergo.de/de/ERGO-DFB/Start/Pokal-Tour

Wir freuen uns auf euch

Pannesheide siegt verdient

Heute ging es zum Auswärtsspiel nach Beggendorf. Pannesheide wollte heute ein anderes Gesicht zeigen als in der Vorwoche. Man merkte von Spielbeginn an das die Grenzwacht auf Wiedergutmachung aus war. Die Mannschaft zeigte was in ihr steckt, und spielte mutig nach vorne. Die Abwehr der Gastgeber wurde gut unter Druck gesetzt. Die Gastgeber erzielten dann in der 35. Spielminute das 1:0 durch Robin Switalla. Mit dem 1:0 ging es in die Kabine.

In der Halbzeit schwor man sich auf Seiten der Grenzwacht noch einmal ein und man war fest entschlossen das Spiel zu drehen. Pannesheide kam dann mit viel Wucht aus der Kabine und setzte die Abwehr der Gastgeber gleich wieder unter Druck. Dies zeigte dann wenig später auch Wirkung. In der 55. Spielminute kam die Grenzwacht zum mehr als verdienten Ausgleich. Der Treffer zum Ausgleich wurde als Eigentor gewertet. Jetzt wollte Pannesheide mehr, und gab sich nicht mit dem Unentschieden zufrieden. Der Druck auf die Defensive der Gastgeber wurde von Minute zu Minute größer. In der 71. Spielminute gelang der Grenzwacht der verdiente Führungstreffer zum 1:2 durch Philipp Bock. Jetzt sollte die Entscheidung her und nur eine Minute später war es dann soweit. Erneut war es Philipp Bock der das 1:3 für Pannesheide erzielte. Pannesheide dominierte die zweite Halbzeit und zeigte sehr schöne Spielzüge. In der 82. Spielminute ging Pannesheide mit 1:4 in Führung, Torschütze dieses Treffers war Namik Altunergil. Jetzt schien der Bann gebrochen zu sein. Den Schlusspunkt der Partie setzte in der 90. Spielminute Namik Altunergil mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag. Dies war ein mehr als verdienter Auswärtssieg für Pannesheide, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Wir wünschen den Gastgebern für die verbleibenden Spiele viel Erfolg.

Zum Schluss müssen wir noch etwas los werden. Wir möchten uns bei allen Fans und Spielern der 2. Mannschaft herzlich bedanken für die Unterstützung! Damit ist nicht nur das Spiel heute in Beggendorf gemeint. Das muss einmal gesagt werden, und dies soll als Dank gelten für unsere treuen Fans und Spieler der 2. Mannschaft. Vielen Dank und macht weiter so!

Glücklicher Arbeitssieg für Pannesheide

Heute war Rhenania Würselen II zu Gast an der Forensberger Straße

Die Gäste kämpften von Spielbeginn an sehr leidenschaftlich. Pannesheide fand in der ersten Halbzeit zu keinem Zeitpunkt zu ihrem Spiel. Die Grenzwacht spielte fahrig. Die Gäste spielten aus einer geordneten Defensive heraus, auf Konter. Die erste Halbzeit war auf Seiten der Grenzwacht indiskutabel.

In der zweiten Halbzeit wollte Pannesheide ein anderes Gesicht zeigen. Dies gelang zu Beginn der zweiten Halbzeit jedoch nicht. Und das Spielgeschehen aus dem ersten Durchgang setzte sich fort. Die Gäste blieben bei Kontern gefährlich, und hatten Pech. Ein Schuss der Gäste ging nur an die Latte. Eine weitere Möglichkeit der Gäste wurde durch einen Spieler von Pannesheide gerade noch auf der Linie entschärft. Pannesheide versuchte Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Als sich alle schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten, gelang Pannesheide in der 94. Spielminute der schmeichelhafte Siegtreffer durch Namik Altunergil. Danach passierte dann nichts mehr. Man muss heute von einem sehr sehr glücklichen Arbeitssieg sprechen. Vom Spielverlauf her, hätten die Gäste aufgrund ihres Auftretens einen Punkt verdient gehabt. Wir möchten uns bei Rhenania Würselen II für das faire Spiel, und den fairen Umgang miteinander bedanken! Den Gästen aus Würselen wünschen wir für den weiteren Saisonverlauf, viel Erfolg!

Unsere zweite Mannschaft verlor ihr Heimspiel gegen BW Alsdorf mit 0:6.

Auswärtssieg für Pannesheide

Heute ging es zum Auswärtsspiel nach Ritzerfeld. Man war vor der Partie auf Seiten der Grenzwacht gewarnt vor den Gastgebern. Von Spielbeginn an versuchte Pannesheide das Spiel zu gestalten. In einigen Situationen kam der letzte Pass allerdings nicht an. Die Gastgeber versuchten auf Konter zu spielen, um so gefährliche Situationen zu kreiren. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entstanden viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Dann passierte nichts mehr und es ging in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich erst einmal der gleiche Spielverlauf wie in Durchgang eins. Dies änderte sich allerdings in der 55. Spielminute. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive von Pannesheide, gingen die Gastgeber mit 1:0 in Front. Die Grenzwacht wollte an diesem Tag nicht mit leeren Händen dar stehen. So kombinierte und kämpfte man sich zurück in die Partie. In der 68. Spielminute wurde der Kampf und die Leidenschaft dann belohnt. Niklas Jacob erzielte den Ausgleich für Pannesheide. Es ging jetzt noch einmal rauf und runter im Spielgeschehen. Als sich alle Beteiligten schon auf ein Remis eingestellt hatten, kam es dann doch anders. In der 92. Spielminute war wieder Niklas Jacob zur Stelle, und erzielte den viel umjubelten Siegtreffer für Pannesheide. Am Ende standen drei wichtige Punkte für die Grenzwacht. Wir wünschen Union Ritzerfeld für den weiteren Saisonverlauf, viel Erfolg!

Die weiteren Glückwünsche am heutigen Tage gelten unserer zweiten Mannschaft. Sie konnten ihr Spiel bei Union Ritzerfeld, ebenfalls siegreich gestalten. Am Ende stand ein 5:0 Erfolg für unsere zweite Mannschaft! Herzlichen Glückwunsch!

Niederlage für Pannesheide

Heute ging es zum Derby nach Kohlscheid

In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber mehr vom Spiel. Die Grenzwacht kam nicht richtig ins Spiel, und in den Zweikämpfen oft zu spät. So entwickelte sich ein Kampfspiel. In der 34. Spielminute gingen die Gastgeber durch einen Elfmeter mit 1:0 in Führung. Anschließend passierte in der ersten Halbzeit nichts mehr.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte Pannesheide mehr für das Spiel und drängte auf den Ausgleich. Doch dies gelang leider nicht. Ein Elfmeter für die Grenzwacht wurde verschossen, der Torwart der Gastgeber parierte diesen. Im weiteren Spielverlauf scheiterte Pannesheide dann zwei weitere Male an der Latte. Und der Ball ging einfach nicht über die Linie. Dann gab es einen zweiten Elfmeter für die Gastgeber, der ebenfalls verschossen wurde. Pannesheide versuchte noch einmal alles, jedoch wollte der Ball heute nicht ins Tor. Am Ende brachten die Gastgeber den glücklichen Sieg über die Zeit. Es war heute ein gebrauchter Tag für die Grenzwacht.

Neuigkeiten bei Pannesheide

Trainer Jörg Ensch hat es in schwierigen Zeiten zusammen mit dem Co-Trainer Christian Mandelartz und dem Torwart-Trainer Günter Rohner geschafft, ein junges Team mit vielen A-Jugendlichen zu formen. Die Mannschaft belegt derzeit den 3.Tabellenplatz in der Kreisliga C 2. Das Trainer Trio signalisierte eine hohe Zufriedenheit und Wohlbefinden im Verein. So verkündete das Trainer Trio zur Freude des Vorstandes, der Spieler und natürlich des gesamten Vereins, dass Sie auch in der Saison 2019/2020 der Grenzwacht zur Verfügung stehen. Das Trainer Team möchte die erfolgreiche Arbeit fortsetzen und zusammen mit der Mannschaft, den nächsten Schritt gehen. Der Vorstand und der gesamte Verein freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem engagierten Trainer Trio und wünscht weiterhin viel Erfolg!

Arbeitssieg für Pannesheide

Heute stand das Nachholspiel gegen Pley an.

Man war vor dem Spiel gewarnt. Es entwickelte sich ein Spiel indem die Grenzwacht mehr Ballbesitz hatte. Die Gäste versuchten auf Konter zu spielen, um so Nadelstiche zu setzen. Pannesheide ging nach einem schönen Spielzug mit 1:0 in Führung. Man hoffte auf Seiten von Pannesheide das die Führung nun mehr Sicherheit im Spiel geben würde. Dies geschah jedoch nicht. Die Grenzwacht tat sich schwer und die letzte Konsequenz sowie der letzte entscheidende Pass fehlten in einigen Spielsituationen. Dann kam der Gast aus Pley zum Ausgleich. Die Gäste überzeugten im kämpferischen Bereich. Pannesheide versuchte das zweite Tor zu erzielen. Dies gestaltete sich jedoch schwierig. Pley verteidigte mit viel Leidenschaft und machte es der Grenzwacht schwer. Der Treffer zum 2:1 für Pannesheide sorgte auch im weiteren Verlauf nicht für die gewünschte Ruhe im Spiel. Mit dem 2:1 ging es in die Pause.

Die Grenzwacht hatte sich in der Pause noch einmal eingeschworen, und wollte in der zweiten Halbzeit mehr für das Spiel tun. Was jedoch auch im zweiten Durchgang nicht wirklich gelang. Der Gast aus Pley machte es Pannesheide weiter schwer, und hielt mit viel Kampf dagegen. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive, kamen die Gäste zum erneuten Ausgleich und stellten den Spielstand auf 2:2. Das Spiel blieb auf Seiten der Grenzwacht weiter zerfahren. Eine Standardsituation brachte die Grenzwacht wieder in Front. Nach einem schönen Freistoß gelang Pannesheide der Treffer zum 3:2. Die Gäste aus Pley versuchten noch einmal alles um den Ausgleich zu erzielen. Am Ende konnte man auf Seiten der Grenzwacht froh sein das Ergebnis über die Runden gebracht zu haben. Der heutige Sieg ist als Arbeitssieg einzustufen. Für Pannesheide gilt es nun, sich in den nächsten Spielen wieder zu steigern. Die Gäste aus Pley präsentierten sich heute als unangenehmer Gegner, und zeigten eine echte Teamleistung. Wir wünschen den Gästen aus Pley für den weiteren Saisonverlauf, viel Erfolg.

Unsere zweite Mannschaft gewann heute ihr Nachholspiel gegen SUS Herzogenrath II mit 7:1. Wir gratulieren unseren Mannschaften zu den heutigen Siegen!

Grenzwacht wieder online!

Homepage erstrahlt in neuem Design